Tagebuch 10-2012


21.10.2012: Gell, da schaut ihr!

Kaum war unser Hilfeschrei im Netz verhallt, hatte die wackere Frau Bergmann auch schon geliefert: Ein exklusiver Konzertbericht unseres Auftritts am 19.10.2012 im Großen Festsaal des Culture Club Barmen e.V.


 

Letztens bei den Krampen…

Mann, dat war mal wieder ein doller Abend mit de Krampen – da geht einem dat Herz auf wie ein Puffertskuchen, ehrlich. Un wat die für ne Stimmung in die Hütte kriegen – ham wer alle feste mitgesungen und auch gegröhlt! Besonders als der Stefan die „Superjeile Zick“ gebracht hat; ja, da hat dat Krampenvolk un natürlich auch die Menge Fans von de Gastbänd aber die Bude gerockt! Bloß – ehrlich – danach hat dat Publikum versagt – aber hallo: Wieder Stefan un natürlich alle Anderen fangen an mit „Aloha heja!“….man hört förmlich de Wellen un de Palmen rauschen, un dat Klatschen von die Paddeln im Wasser. 

Paddelklatschen von wegen! Nix – gar nix klatscht! Die Mädels bleiben schön sitzen statt zu rudern – keine traut sich. Dat mach nu daran liegen, dat gerade in dem Moment der Inhalt von ein Glas Rotwein auf die Tanzfläche flog, so’n Pech! Zwar wischten die Mädels mit viel Küchenrolle un noch mehr Fußarbeit alles weg – aber da hatten wohl welche Angst, dat se sich die Klamotten versauen, kann man ja en bissken verstehen!

ICH? Nee, nee, mir is sowat egal, gibt ja Gallseife. Ich hab bloß Angst, dat ich nich wieder hochkomm ausm Boot, man is ja nich mehr die Jüngste.
 

Aber nächstes Mal – Mädels – da wird wieder feste gerudert, woll? Krampenfans haben keine Angst vor Rotweinflecken und Hexenschuss!!
 

Also, tschüs, bis bald mal!

Eure Frau Bergmann (nicht Ingrid)